Was hat nur das Rot angestellt?



Wir sind inzwischen bei Arbeitsphase 4 angelangt.

In diesem Parallelgespräch Nr.4 dauert alles etwas länger, da wir uns im Hintergrund mehr austauschen müssen. Ausprobieren und Erproben für die kommenden Gespräche mit Gästen steht im Vordergrund, denn durch das Dokumentieren kann schnell eine fürchterliche Bilderflut entstehen. Aber nun zur Arbeitsphase 4, im Parallelgespräch Nr.4 // mit 2 Gästinnen.


Das haben wir alle so erlebt:

Der Rot - Pink - Lila Schock!

Meine Güte, die Arbeitsphase 4 hatte Annette vorgelegt und wünschte sich im ersten Schritt, es sollte lebendig werden. Ok. Es war ganz schön viel Terrakotta auf den Blättern und das ist ja an sich etwas dumpf. Aber wunderschön - eben eine erdige Farbe.

Annette wollte als ersten Schritt, dass sich Hellblau mit Türkis verbündet und darauf eine Mischung aus Magenta, Neonrosa folgt. Etwas Weiß fordert Aufmerksamkeit!


Ok. Das ging ja noch.


Zeichnung mit lila Ölkreide, wir sollten dabei bestimmte vorgegebene Begriffe verwenden, dabei sollte mindestens ein Begriff umgesetzt werden und es käme nicht auf eine realistische Umsetzung an. Dann sollte aber noch eine Zeichnung mit pinker!!!!!!! Ölkreide folgen. (Gott sei dank hatte ich die nicht - und es ist ja alles ein KANN und kein MUSS!) Beate, unsere Gästin, hatte sie auch nicht, also waren wir aus dem Pink draußen.


Aber dann kam das Karminrot! Eine Lasur 20 - 60 % der Fläche!!!!!


Oh Jehhhhh! All die wunderschönen Farben, versunken, im ROT! Seht selber. Es sind trotzdem wunderbare Zwischenschritte entstanden.



Der Rot - Pink - Lila Schock:

Wunderbarer Zwischenschritt G4_Z4 // 1. Annette 2. Beate 3. Sabine 4. Gitte


Bisherigen Schritte im G4_Z4 (Gespräch4_Zustand4)

Hier zeige ich euch den Arbeitsverlauf meines Parallelgespräches Nr.4 mit Annette und 2 Gästinnen. Moderatorinnen sind Annette und ich, die beiden Gästinnen arbeiten mit.

Bitte immer bedenken, es sind Arbeitsphasen mit jeweils 3 Schritten, ähnlich wie oben beschrieben. Alles ist im Prozess und hat überhaupt keinen Anspruch auf "Ich möchte ein Bild sein". Es geht wirklich um den Gestaltungsprozess, um das "SICH EIN LASSEN" auf etwas Unbekanntes, Neues. Das macht sehr viel Freude. Etwas Fremdes kann und darf in den eigenen Gestaltungsprozess einfließen - neue Erkenntnisse und Entwicklungen sind möglich.


Alles ist ein Kann und kein Muss.

Sabine: G4_Z4, also bis zur Arbeitsphase 4, 5 folgt!





Einblick auf unsere Arbeitstische:



#parallelart #gesprächnr2 #annettejellinghaus #sabinepuschmann


Go ahead! Good luck!




115 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen